Roter Turm

Fotogrammmetrie 3D
Views: 289

So einiges spielt sich am Fuße des Roten Turmes ab und einige Passanten schauen immer staunend zu dem Wahrzeichen der Stadt Halle (Saale) hoch, aber in der Gesamtheit kann man mit dem bloßen Auge die Details vom Boden aus gar nicht erkennen. Dieser Umstand musste geändert werden und somit ging es hoch in die Lüfte.

Viele Winkel und Ecken wurden aus luftiger Höhe mit einer Drohne erfasst und so setzte sich nach und nach das Puzzle aus Pixeln zu einem monumentalen Punkteturm zusammen. Fast sieht das Gebilde aus wie ein Haufen voller Ameisen, aber in Wirklichkeit ist es eine Punktwolke von über 1.000.000 Verknüpfungspunkten.

Insgesamt wurden von dem damals einst, mit 84 Meter höchsten Gebäude des Mittelalters in Halle rund 700 Einzelbilder angefertigt. Die Turmspitze des kupfernen Helmdaches ziert ein mit „246 Stacheln“ versehener vergoldeter Kugelknauf mit einem Durchmesser von 1,15 Metern.

Die Schwierigkeit bei dem ganzen Vorhaben lag darin, dass der Hohlraum im Glockenturm Unmengen an Bildern benötigte, um möglichst alle Details ohne Polygonfehler abzubilden. Nach den ersten Versuchen, den Turm in 3D zu rendern, wurde allerdings schnell klar, dass die bisherigen Aufnahmen des ersten Fluges bei weitem nicht ausreichten. Insgesamt waren 4 Copterflüge notwendig, um auch die letzten fehlenden Flächen ohne Abbildungsfehler zu rendern. Die Vogelabwehr auf den kupfernen Turmspitzen war allerdings zu filigran und zu engmaschig, um sie aus dieser Höhe detailliert abzubilden.

All die Geduld, die kalten Finger und die Bits und Bytes machten sich aber am Ende bezahlt, und heraus kam ein vollumfängliches 3D-Modell mit all seinen Details von unserem geliebten Wahrzeichen der Stadt Halle (Saale). Details, die man vom Boden aus nie hätte  sehen können (außer man hat ein Super-Zoom-Teleskop), sind nun für die Öffentlichkeit mit nur einem Mausklick oder Tipp erreichbar. Dieser geschichtsträchtige Koloss ist nun in digitaler Form verewigt und wird nicht nur Jahrhunderte, sondern Jahrtausende überdauern. (Wir speichern natürlich alle Daten auf Disketten. ?)

Finales 3D-Modell

Das Projekt in Zahlen:

  • 678 Einzelbilder wurden per Drohne vom Turm angefertigt
  • über eine Million Verknüpfungspunkte wurden generiert
  • ~900.000 Polygone hat das fertige 3D-Modell
Tags: Fotogrammmetrie 3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Beiträge die dir gefallen könnten

GWG Wohnungsrundgang
3D-Modell Stadtbad Halle

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü